Archive: News (Seite 1 von 4)

! Hoffest am Kindertag !

 

Wir laden herzlichen ein:

Am 01.06.2019 laden wir wieder zum alljährlichen Hoffest ein. Von 11- 17 Uhr bieten wir ein kleines Schauprogramm, Bastelmöglichkeiten und Ponyreiten an. Den Abend lassen wir bei Country-Musik ausklingen.

Personalentwicklung mit Pferden

Unter dem Menüpunkt „Personalentwicklung“ findet ihr unseren neuen Flyer! Viel Spaß beim Anschauen!

Jahresrückblick 2018

Liebe Besucher unserer Homepage,

auch 2018 war für uns wieder spannend, aufregend, lustig und traurig zugleich.

Im Folgenden lest ihr unseren Jahresrückblick!

 

Begonnen hat unser Jahr mit dem Sturm Friederike, der uns ganz schön zugesetzt hat. Es wurden Dächer abgedeckt und der Hof mal auf eine ganz andere Art und Weise aufgeräumt. Mit den Reparaturarbeiten waren wir das ganze Jahr beschäftigt!

 

Im Februar konnte unser Schulpferd Fort den gewonnen Preis einer osteopathischen Behandlung bei Nadine Apel einlösen! Er hat es mehr als verdient, so ist er doch eines der Schulpferde, welches am vielseitigsten eingesetzt wird und schuftet. Das „Schuften“ liegt natürlich im Auge des Betrachters: Unsere Schulpferde haben mindestens drei Tage in der Woche „Reitkind-frei“, laufen also nicht im Schulbetrieb.

 

Ebenfalls im Februar hatten wir Besuch von Nadja Luise Worschech um Reitunterricht zu nehmen. Ein toller Tag, auch für die Zuschauer auf der Tribüne. Wir hoffen, auch in diesem Jahr noch einen Termin mit ihr zu finden, aufgrund der derzeitigen Situation werden unsere Reiter und Pferde wohl keine Kondition haben um im Frühjahr den Dressurunterricht zu absolvieren :/

 

Unser Schulpony Winnetou (erkrankt an COPD) ist wohl auch für 2018 der medizinisch aufwändigste Fall in unserem Stall! Trotz Lungenspülung, mehrmals täglicher Inhalation und Bioresonanztherapie haben wir uns entschieden ihn schweren Herzens an die Nordsee zu verkaufen. Damit meine ich wirklich schweren Herzens, ich habe geheult wie der sprichwörtliche Schlosshund. Mit Winnetou habe ich im August 2018 ein Pony verkauft, das maßgeblich an der Grundsteinlegung meiner Reitschule beteiligt war. Für mich war Winnie immer ein Partner auf den ich mich zu 100% verlassen konnte. Egal ob an der Longe, in der Abteilung oder den Dressurstunden, er hat immer alles für seine kleinen Reiter gegeben. So ein Pony findet man nicht oft. Dennoch entscheide ich immer zum Wohl meiner Tiere und  wenn das heißt loslassen zu müssen, dann lasse ich los. Es tröstet mich das Winnie mich mit großer Sicherheit nicht vermisst…einfach weil er ein Pferd ist und im Hier und Jetzt lebt. Winnetou lebt nun bei Cuxhaven, 2 Kilometer Luftweg von der Nordsee entfernt. Er macht Ausritte ins Watt, geht im Reitunterricht und macht mindestens so viele kleine Kinder glücklich wie bei uns. Winnetou ist an der See symptomfrei und hat somit die Chance mit einer höheren Lebensqualität zu leben. Er wird mir wohl ein Leben lang als mein erstes Schulpony in Erinnerung bleiben, einfach weil er so besonders ist!

 

Unsere Außendienstmitarbeiter „Mucke“ und „Lotti“ waren auch in diesem Jahr wieder bei einigen öffentlichen Veranstaltungen anzutreffen, so z.B. auch auf der Kinderkult-Messe Erfurt. Der Goldene Spatz ist sogar auf unserer Mucke gelandet 😉

Ansonsten sind die beiden bei Veranstaltungen unseres Freilichtmuseums anzutreffen, auch in diesem und kommenden Jahr!

 

In diesem Jahr hatten wir erst recht spät den Weideauftrieb der Pensionspferde. Dies stellte sich später noch als gute Entscheidung heraus. Am 19. Mai ging es endlich auf das saftige Grün rund um Hohenfelden. Leider hielt die grüne Farbe nicht lang an, der katastrophal heiße Sommer machte auch uns zu schaffen. Dennoch sind wir vermutlich einer der wenigen Ställe unserer Umgebung, in dem auf den Weiden kaum zugefüttert werden musste. Einige Flächen konnten wir in diesem Jahr gar nicht beweiden  und sind dankbar für die gute Zusammenarbeit mit unserem ortsansässigen Landwirt. Auch ihm haben wir es zu verdanken dass unsere Pensionspferde bis Ende November die Weidezeit nutzen konnten. Glücklicherweise konnten wir selbst ausreichend Heu gewinnen, sodass wir auch diesmal nichts zukaufen müssen. Zur Zeit wäre dies ein wirtschaftliches Desaster!

Wir hoffen auf ein besseres Frühjahr und einen besseren Sommer für 2019!

Am 02.06.2018 fand unser Hoffest statt. Schlechteres Wetter hätte es nicht geben können. Wochenlang gab es in diesem Sommer keinen Regen, am Tag unseres Hoffestes schüttete es wie aus Eimern. Die Besucher ließen sich zum Glück nicht abhalten. Knapp vierhundert verkaufte Waffeln, Kuchen usw. sprechen für sich! In 2018 haben wir uns noch mehr darauf konzentriert, mehr „Mitmach-Aktionen“ für groß und klein anzubieten. So war ein Highlight das Bemalen von Hufeisen. Unser alljährliches Gelassenheitsturnier im Rahmen des Hoffestes fesselte ebenfalls viele Zuschauer!

2019 findet unser Hoffest am 01.06. (also zum Kindertag) statt. Ein Termin den sich Eltern von pferdebegeisterten Kindern merken sollten!

 

Neben dem Reitunterricht und der Pensionspferdehaltung wird es ab 2019 noch ein weiteres Angebot auf dem Reiterhof Lindig Hohenfelden geben. Der Kooperationsvertrag mit „Barthelmes Personalentwicklung“ ist unterschrieben und die Flyer sind im Druck! Wir bieten dann also Seminare für Fach- und Führungskräfte auf einem sehr hohen Niveau an. Zu gegebener Zeit wird es auch auf dieser Homepage eine extra Unterseite dazu geben!

 

Ende August hatten wir Besuch von der Fotografin und Monty Roberts Instruktorin Katrin Junker. Schon lange hatten wir überlegt, welche Fotografin wir organisieren um unsere Pferde ins richtige  Licht zu setzen. Als ehemalige Kommilitonin von mir ist sie keine Unbekannte! Es waren großartige Shootings mit tollen Ergebnissen. Einige davon seht ihr unter der Rubrik „Schulpferde“.

Für uns ein Termin den wir auf jeden Fall wiederholen wollen!

 

Für unsere Ponybande gab es im September Verstärkung. Die Shetlandponys Tiffi und Geronimo sind, nach dem Absetzen von ihren Müttern, bei uns eingezogen. Hier werden sie Tiffi und Tuffi genannt. Trotz ihres jungen Alters sind beide sehr brav, halfterführig und werden jetzt schon von den Kindern geputzt und spazieren geführt. Wir freuen uns auf eine Schöne Zukunft mit den beiden. Später sollen sie im Unterricht gehen und eingefahren werden.

 

Anfang Oktober hatten wir unseren alljährlichen Termin mit der Pferdewaage. Für uns sehr spannend. Vor allem die Schulpferde konnten ihr sehr gutes Gewicht fast bis aufs Kilogramm genau  halten. Auch 2019 wird es einen Termin geben, auch wieder öffentlich!

 

Ebenfalls im Oktober hatten wir bei bestem Wetter unser Fotoshooting für den Flyer der neuen Seminarreihe. Einige werde ich in der Galerie veröffentlichen. Noch mehr seht ihr dann im Flyer 🙂

 

Nicht nur Winnetou haben wir in diesem Jahr aus unseren Schulpferdereihen verabschiedet. Auch der Tinker Ted ist umgezogen. Ted leidet an mittelschwerem Sommerekzem. Auch für ihn haben wir einen Platz an der See gesucht und haben eine ganz liebe neue Besitzerin für ihn gefunden.  Mittlerweile verbindet uns eine Freundschaft und wir werden regelmäßig mit Infos von der Ostsee versorgt. Auch besucht haben wir den Guten schon! Einfach toll wie viel Mühe sich die neue Besitzerin mit ihm gibt! Wir haben eine Gleichgesinnte gefunden, mit der gleichen Einstellung zu den Tieren, wie wir sie haben!

 

Aufgrund des Auszugs unserer beiden Schulpferde hatten wir leider zu wenige arbeitende Vierbeiner, um unser Konzept und unsere Philosophie zu leben. Unsere Tiere sind nur so ausgeglichen weil sie fair behandelt werden, regelmäßig frei haben und die Zeit unter sich und auf der Weide genießen können. Wir begaben uns also auf die Suche nach einem weiteren Teammitglied. Fündig geworden sind wir in Rheinland Pfalz. In einem Verkaufsstall haben wir Far West, einen Appaloosa-Mix Wallach, zur Probe geritten und trotz seiner 3,5 Jahre für sehr gut befunden. Er soll mal das Hauptaufgabengebiet von Ted übernehmen. Das heißt er wird die Geländeritte und den Wanderreitbetrieb unterstützen. Dies natürlich erst nach weiterer Ausbildung durch uns. Wie es der Zufall wollte, haben wir noch ein Maultier in unser Herz geschlossen. Anstatt einem Pferd nahmen wir also ein Pferd und ein Maultier mit nach Hause. Ein wunderschönes Tier! Leider stellte sich heraus, dass das Muli ein Ein-Mann/oder –Frau Tier ist. Mit sehr sehr viel Geduld und Training wäre es sicher auch ein netter Begleiter für unsere Geländetouren geworden, aber diese viele Zeit haben wir leider nicht. Dank der Kulanz der Verkäuferin konnten wir das Maultier zurück bringen und gegen ein Pferd, passend zu unseren Bedürfnissen eintauschen. „Tauschen“ hört sich nun sehr negativ an, mit so viel Verantwortung gegenüber den Tieren und unseren Kunden war dies aber die einzig gute Entscheidung die wir treffen konnten. Also zog neben Far West (Kuno) auch noch die Stute Houlla Up, ebenfalls ein Appaloosa-Mix, auf den Reiterhof nach Hohenfelden. Somit ist unser Team nun komplett.

 

Ende Oktober hatten wir ein absolut spannendes Sattelseminar mit „unserer“ Sattelfachfrau Sabine Platz von der „Sattelkiste“ in Kranichfeld. Wir sind so froh eine solche Fachfrau an unserer Seite zu haben, für die ihr Job einfach eine Berufung ist! An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Sabine für ihre ausführlichen Beratungstermine und kleinen Tipps am Rande!

 

Die Jungpferde Elmo und Trudi werden in diesem Jahr angeritten und ausgebildet. Beim Schweren Warmblut Wallach Elmo werden wir uns wohl noch viel Zeit lassen. Er ist noch sehr schmal und schlacksig. Die Edelbluthaflingerstute Trudi befindet sich noch in der Fohlenherde, die ja längst schon keine mehr ist. Für sie stehen in nächster Zeit der Messtermin, Stuteneitragung und später im Jahr dann die Leistungsprüfung an.  Wir sind gespannt!

 

Unser Wildpferd Anton hat in 2018 viele Fortschritte gemacht. Verletzungsbedingt konnte Wiebke ihn in den letzten Wochen nicht weiter trainieren. Er duldet aber den Reiter und ist im Umgang absolut brav!

 

Zum Ende des Jahres (Anfang Dezember) 2018 gab es noch eine nicht so unschöne Überraschung: Wir haben ein Pferd mit einer höchst ansteckenden Infektionskrankheit im Bestand. Durch die gute Zusammenarbeit mit unseren Tierärzten, ist es uns bisher gelungen dass sich die Erkrankung nicht weiter ausbreitet und wir sind frohen Mutes, dass es bei einem erkrankten Pferd bleibt. Die Inkubationszeit ist längst vorüber.

Natürlich wird der Reitunterricht weiterhin abgesagt bis wir gewiss sein können, die Erregerübertragung durch streichelnde Kinderhände auszuschließen.

 

Zum Jahresende ist traditionsgemäß der Weihnachtsmann mit seinem Weihnachtspferd „Mucke“ und seinen Wichteln durchs Dorf gezogen. Das Wetter war leider sehr schlecht, trotzdem konnten wir einige Kinder aus den Häusern locken.

 

Neben den direkten pferdischen Sachen haben wir wieder viel auf dem Hof gewerkelt. Stück für Stück haben wir die Außenfassade erneuert, einen neuen Festzaun gesetzt und vieles mehr.

 

Ihr seht, unser Jahr war wieder sehr aufregend! Wir sind uns sicher, das nächste Jahr wird ähnlich. Wir hoffen allerdings darauf weniger Tränen vergießen zu müssen und einen rundum gesunden Pferdebestand zu haben! Wenn wir eins aus dem letzten Jahr gelernt haben, dann dass wir eine sehr gut funktionierende Pensioner- und Reitkind(-Eltern)gemeinschaft haben. Wir sind stolz auf so viel Menschlichkeit! Vor allem die letzten Wochen haben uns ganz enorm gezeigt, wie viel diese Gemeinschaft und der familiäre Umgang miteinander wert sind!

 

Wir danken unseren Tierärzten, Osteopathen, dem Hufschmied, unserem Landwirt, unseren Gästen und Kunden, unseren Pferdebesitzern, Freunden, Bekannten, der Familie und auch ein bisschen uns selbst 😉 für dieses alles in Allem gute Jahr!

 

Herzliche Grüße senden Wiebke samt Familie und das Team vom Reiterhof Lindig Hohenfelden.

Hoffest 02.06.2018

Wir laden euch recht herzlich zu unserem Hoffest am 02. Juni 2018 ein.
Neben unseren Hoffest-Spielen gibt es eine Bastelstraße und Kinderschminken!
Für das leibliche Wohl ist gesorgt!
Wir freuen uns auf Euch!

Jahresrückblick 2017

Dieses Jahr lief für uns alle turbulent und wir hatten keine Zeit, unsere Seite „Aktuelles“ regelmäßig zu füllen. Nun gibt es also einen Jahresrückblick 2017. Fotos gibt’s natürlich auch in der Galerie.

Im März 2017 hatten wir ein spannendes Sattelseminar, geleitet von Sabine Platz von der „Sattelkiste“ in Kranichfeld. Die Teilnehmer haben viel gelernt und ausprobiert. Unsere Schulpferde waren geduldige Lehrmeister.

Für unsere Familie gab es im März ein Großereignis: unsere Zwillinge Alfred und Malwine wurden geboren. Allein das reicht eigentlich an Aufregung für ein ganzes Jahr. Wir sind sehr glücklich, dass beide so gesund sind und wir uns Dank Familie und Freunden viel Zeit für sie nehmen konnten und können. Die beiden sind überall dabei und sitzen entweder im geländetauglichen, fahrbaren Untersatz oder werden von uns Eltern getragen.

Nicht nur zum Thema Menschenkinder gibt es Neuigkeiten, auch unsere Fohlen, mittlerweile Jährlinge, haben uns ordentlich auf Trab gehalten. Eines zumindest…
Trudi und Elmo waren im Frühjahr alt genug auf die Fohlenkoppel zu Gleichaltrigen zu wechseln. Bei Trudi funktionierte alles reibungslos, sie hat sich wunderbar in ihre kleine Herde eingefügt. Elmo hingegen hat uns viele Nerven gekostet und gilt nun als „Kindergarten untauglich“. Er war bei uns ja nun ein recht frecher kleiner Hengst, konnte sich aber nicht in die neue Herde integrieren und entdeckte das Zaundurchbrechen für sich. Also haben wir einen neuen Versuch im Thüringer Wald gewagt. Die Herde dort war etwas homogener, aber gelernt ist gelernt und so machte er auch dort mit dem neuen Hobby „Zaunhopsen“ weiter. Also stand der kleine Kerl ab dem Sommer wieder zu Hause, wurde kastriert und verbringt seine Zeit in der Schulpferdeherde. Einen kleinen Freund bekam er noch, aber zu dem komme ich später.

Unser Hoffest im Juni fand wieder großen Anklang. Wir hatten einen wunderschönen Tag mit vielen netten Menschen um uns herum. Für die kleinen und großen Besucher gab es Ponyreiten, Kinderschminken, Führungen über den Hof und viele Aktivitäten rund um das Leben auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Zu erwähnen sind Gummistiefelweitwurf und Schubkarrenrennen. Den Abend haben wir bei Livemusik ausklingen lassen. Merkt euch den 2. Juni 2018 schon einmal vor, da findet es das Nächste Mal statt.

Im Sommer haben wir auf Wunsch unserer Einsteller ein hofinternes Verladetraining veranstaltet. In einer netten kleinen Gruppe gab es erst Theorie zur Natur und dem Lernverhalten des Pferdes. Ganz ohne Zwang haben wir dann Pferd für Pferd verladen. Es gab viel zu lernen, da alle Pferde ein unterschiedliches Problem zeigten. Nicht zuletzt wir Menschen sind für ein gutes Gelingen verantwortlich, selbst bei sehr braven und erfahrenen Pferden.

Leider mussten wir uns im Sommer von unserer Katze Helga verabschieden. Die Straße ist ihr zum Verhängnis geworden. Wir behalten sie als lustige „Kami“Katze in Erinnerung.

Ende August hatten wir die Pferdewaage zu Besuch. Es war sehr spannend zu überprüfen ob die Schätzwerte stimmen. Von nun an wird es einen festen Termin in jedem Jahr geben.

Unsere Schulpferde waren in diesem Jahr glücklicherweise sehr gesund und haben den Tierarzt nur zu den Impfterminen gesehen. Nur das Schulpony Winnetou hatte ein Abo gebucht. Sein allergisch bedingtes Asthma hat ihm sehr zu schaffen gemacht. Mittlerweile haben wir es durch Inhalieren, Heu bedampfen, ständiger tierärztlicher Kontrolle und Bioresonanztherapie gut im Griff. Spannend wird es aber sicher wieder im Frühjahr, wenn alles anfängt zu blühen.

Im Oktober haben wir die Auktion der Thüringeti in Crawinkel besucht. Eigentlich nur zum Gucken. Aber wie es nun mal so ist, ging die Hand dann doch nach oben. Am 3. Oktober haben wir also Anton, einen dreijährigen Konikhengst, mit nach Hause genommen. Er wird hier bei uns sehr schonend ausgebildet und soll irgendwann seine Karriere als Schulpferd starten. Auch er wird am 2. Juni beim Hoffest, mit einem öffentlichen Training zu sehen sein. Verfolgen könnt ihr seine Fortschritte auf seiner Facebookseite „Anton- vom Wildpferd zum Schulpferd“. https://www.facebook.com/AntonHohenfelden/

Im Winter hatten wir noch ein letztes Seminar für dieses Jahr. Nadine Apel besuchte uns und hielt einen Vortrag zu Massagetechniken am Pferd. Außerdem gab es viele wichtige Infos zu den verschiedenen Pferdetypen aus therapeutischer Sicht. Die Schulis waren dankbare Probanden.
Gleichzeitig nahmen wir am Gewinnspiel von Nadine teil. Wir bewarben uns für eine Behandlung eines unserer Schulpferde. Unser Fort hat tatsächlich gewonnen und wird im neuen Jahr in den Genuss einer Behandlung kommen.

Nun kommen wir zu einem sehr traurigen Abschluss für das Jahr 2017. Nach langer Erkrankung mussten wir unsere über alles geliebte Minime am 28.12. einschläfern lassen. Sie war unsere jahrelange Begleiterin. Gerade für mich und auch Henrike ist es sehr schwer das Ganze zu begreifen. Sie hat uns unser halbes Leben lang begleitet, war bei allen Meilensteinen dabei. Wir vermissen sie sehr und werden sie für immer im Herzen behalten.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die dieses Jahr für uns so besonders gemacht haben, die uns in schweren Stunden beigestanden haben oder sofort zur Stelle waren, wenn wir Hilfe brauchten. Ganz vorne natürlich Frank und Gabi, die das alles so nebenbei machen. Ein besonderes Dankeschön gilt unserer Tierärztin Marita Runge, unserer Tierheilpraktikerin Claudia Abicht, unserem Hufschmied Steffen Winter, Franzi, Heike, Elke und Sandra (die uns am Hof und mit den Reitschülern helfen wo sie nur können), unserem Daniel, Loreen, unseren Pensionern und Reitschülern. Wir bedanken uns bei allen, die namentlich nicht erwähnt wurden und uns in diesem Jahr unterstützt haben.

Rutscht gut rein, eure Wiebke und das Team vom Reiterhof Lindig Hohenfelden.

Hoffest am 10. Juni 2017

Hoffest

Sattelseminar auf unserem Hof

SattelseminarIm Frühjahr veranstalteten wir zusammen mit Sabine Platz von „Die Sattelkiste“ ein Sattelseminar. In Theorie und Praxis wurde die Basis zum Thema Sattelanpassung erarbeitet. An unterschiedlichen Pferden konnten Passform der Sättel überprüft und das neu Erlernte angewandt werden. Vielen Dank Sabine für den lehrreichen Tag und natürlich vielen Dank an unsere coolen (Schul-) Pferde fürs Stillstehen und anmalen lassen 🙂

Fotos findet ihr in unserer Galerie.

Satteltag am 04.02.2017

Am 4.2.2017 findet in Hohenfelden auf dem Reiterhof Lindig ein Satteltag statt.

Inhalte sind unter anderem:

Theorie

  • Aufbau unterschiedlicher Sättel – Welcher Sattel eignet sich für welche Pferde?
  • Prinzipielles zur Passform – Worauf muss man achten?
  • Einfache Anleitung zur Sattelüberprüfung zu Hause
  • Welcher Sattel passt zu welchem Reiter? Was braucht der Mensch?
  • Einfluss der unterschiedlichen Gurtformen
  • Sattelunterlagen

Praxis

  • Vorstellung der „einfachen Anleitung zur Sattelüberprüfung zu Hause“ am Pferd
  • Demo welcher Sattel passt zu welchem Pferd – Pferd mit unterschiedlichen Sätteln
  • Einfluss der Sitzgröße auf den Sitz des Reiters
  • Vorstellung unterschiedlicher Gurtformen – & Gurtlängen
  • Je nach Zeit und Bedarf: Demo Impression Pad

Inhalte unter dem Vorbehalt der Fragen die von den Teilnehmern gestellt werden, diese werden selbstverständlich einfließen.

Beginn 13 Uhr

Kosten: 25 Euro / Teilnehmer, für VFD Mitglieder 20 Euro

Anmeldung bitte bis zum 19.1.2017 direkt an Sabine Platz!

http://www.die-sattelkiste.de

Sabine Platz
99448 Kranichfeld
0160/ 93357793
sabine@die-sattelkiste.de

Wir wünschen allen Kunden, Freunden und Bekannten ein frohes Fest!

Frohe Weihnachten!

Teilnahme am Sächsisch-Thüringischen Fohlenchampionat Zuchtbezirk Thüringen

Am 09. Juli war es so weit: unser Team machte sich mit Uschi und Elmo im Anhänger auf zum Fohlenchampionat nach Gotha/ Boxberg. Der kleine Kerl hat sich prima gezeigt und konnte sich am Ende mit einer Gesamtnote von 8,3 auf Rang fünf platzieren. Im Einzelnen gab es folgende Noten:
Typ: 9,0  9,0  8,5
Gebäude: 8,0  9,0  8,0
Bewegungsablauf: 7,5  8,0  8,0

Uns persönlich hat die Gelassenheit, die Elmo ohne Ausnahme zeigte, beeindruckt. Auch seine Mutter Uschi war sehr gelassen. Die Stute hatte bisher nur sehr vereinzelt „Auswärtstermine“. Wir sind immer wieder glücklich über die Anpaarung der beiden Elterntiere, wir können uns kein besseres Fohlen wünschen 🙂 Unser Elmo geht bereits jetzt schon ohne Führperson auf den Anhänger, lässt sich zusammen mit seiner kleinen Freundin „Trudi“ von kleinen Kindern putzen. Seitdem die beiden Fohlen drei Wochen alt sind kann man problemlos Hufe auskratzen usw. Das sind für Andere vielleicht alles Kleinigkeiten, für uns ist es aber genau die Basis, die wir uns für unsere Pferde wünschen. Wir freuen uns auf die Zukunft!Fohlenchampionat 1 Fohlenchampionat 2  IMG_8776IMG_3160

« Ältere Beiträge

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen